Gartenbauverein

Der Gartenbauverein ist mit etwas über 100 Mitgliedern nach dem Schützenverein Eichenlaub Pellheim der zweitstärkste Verein im Ort.
Neben vielen gesellschaftlichen Aktivitäten kümmern sich die Mitglieder des Vereins um das äußere Erscheinungsbild des Ortes.

 

 

Geschichte

Der Obst- und Gartenbauverein Pellheim wurde am 14. Februar 1935 von dreizehn Männern gegründet. 1972 wurde der Verein in „Verein für Gartenbau- und Landschaftspflege“ umbenannt und 1999 wurde der Verein ins Vereinsregister eingetragen und trägt seitdem den Namen „Verein für Gartenbau- und Landschaftspflege Pellheim e.V.“ Anfangs waren auch hauptsächlich Männer im Verein. So wie sich die Gärten im Laufe der Zeit geändert haben, kamen auch immer mehr Frauen zum Verein. Inzwischen sind es 40 Männer und 59 Frauen. Dies spiegelt sich auch in der Zusammensetzung der Vorstandschaft wieder. Waren z. B. 1983 noch fünf Männer und zwei Frauen in der Vorstandschaft, sind es aktuell sechs Frauen und zwei Männer.

So haben sich auch ein Teil der Aktivitäten im Verein gewandelt. Fanden früher Kurse zum richtigen Schneiden und Veredeln von Bäumen regelmäßig – fast jährlich – statt, werden Baumschneidekurse nur noch sporadisch durchgeführt. Dafür bieten wir nun fast jährlich Bastelkurse für Frauen und Kinder an. 1968 fand der erste Gartlerball statt. 1971 wurde das erste Ramadama durchgeführt, damals noch ‚Aktion sauberer Wald‘. Seitdem säubern Kinder und Erwachsene einmal im Jahr – meist im April – die Fluren und Straßen des Gemeindegebiets Pellheim. Michael Nauderer und Hans Landmann sind seit der ersten Stunde als Fahrer dabei. Im Rahmen des ersten Pellheimer Dorffestes weihte Pfarrer Dr. Mähner den Spielplatz ein. Das war die Geburtsstunde dieses Festes, das seitdem jedes Jahr veranstaltet wird. Witterungsbedingt wurde die Maschinenhalle Landmann als Ausweichstandort genutzt. Seit 1985 findet es beim Wirt unterm Vordach statt.

 

Termine und Neues